Kurznachrichten

Apple Maps: Kamera-Autos fotografieren Deutschland

Veröffentlicht

Neun Jahre ist es her, seitdem die ersten Google Street View-Autos in den deutschen Städten unterwegs waren und damit vielerorts für Aufregung gesorgt haben. Seit wenigen Tagen setzt auch Apple Kamera-Autos ein, die in den kommenden sechs Wochen in Deutschland unterwegs sind und die Straßen ablichten. Die rund 80 Fahrzeuge beginnen das Projekt zunächst in Städten wie München, Stuttgart und Frankfurt, aber auch in einige Landkreise in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und dem Saarland sollen die Kamera-Autos kommen. Weitere Städte und Regionen folgen im kommenden Jahr.

Wo die Autos genau unterwegs sein werden, darüber informiert Apple auf der eigenen Homepage. Orte und Zeitpläne können sich jedoch, so der Konzern, aufgrund der Wetterlage noch kurzfristig ändern. Bevor die Autos in Deutschland starteten, waren sie schon in Ländern wie Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und Portugal unterwegs.

Verbesserung des Kartenmaterials

Die von den Fahrzeugen erstellten Aufnahmen und Daten sollen in erster Linie dazu dienen, dass bereitgestellte Kartenmaterial in iPhones und anderen Apple-Geräten zu verbessern. Apple kann so anhand der Fotos beispielsweise Namen von Straßen oder Geschäften sowie präzisere Informationen über Verkehrszeichen und Straßenführung erlangen und nutzen. Gesichter, genauso wie Autokennzeichen, werden wie bereits bei Google Street View automatisch verpixelt.

Allerdings könnten die Bilder auch in dem Panoramadienst Look Around zum Einsatz kommen – dem Konkurrenzangebot zu Google Street View. Hier können sich Nutzer durch dreidimensionale Straßenzüge bewegen. Die Funktion soll ab Herbst zunächst nur für einige Gebiete in San Francisco verfügbar sein. In Deutschland startet der Dienst vorerst nicht.