Kurznachrichten

Fünf einfache Tipps für einen erfolgreichen Pinterest-Auftritt

Foto @ Charles Deluvio/Unsplash.com

Bei der Plattform Pinterest handelt es sich um eine Online-Plattform, welche sich nach Ihren individuellen Interessen gestalten lässt. Und zwar wird eine persönliche Pinnwand aus verschiedenen Bildern diverser Nutzer kreiert. Doch im Vergleich zu anderen Plattformen wie Instagram, TikTok und Co. ist Pinterest bei vielen Usern eher die zweite Wahl. Allerdings hat auch diese Plattform ein enormes Potenzial, eine aktive Community aufzubauen. Im folgenden Artikel werden fünf einfache Tipps für einen erfolgreichen Auftritt seitens Pinterest aufgezeigt.

1. Content Creation

Pinterest führt als ersten Punkt die Content Creation an. Das Ziel dabei sollte sein, wöchentlich mindestens einen neuen Idea Pin zu veröffentlichen, um die Reichweite des eigenen Accounts zu erhöhen und bereits bestehende Follower durch aktuelle Inhalte auch künftig an sich zu binden.

2. Trends

Der zweite Tipp ist, sich an den Pinterest-Trends zu orientieren. Dies kann auf zwei unterschiedlichen Wegen erfolgen. Zum einen bietet die Plattform ein eigenes Trend-Tool an. Damit kann nachvollzogen werden, was aktuell angesagt ist. Zum anderen können User auch über Keywords nach relevanten Themen suchen, umso ein Verständnis dafür zu bekommen, wie häufig diverse Begriffe im Zeitverlauf gesucht werden.

3. Text-Overlay

Ein weiterer Rat seitens Pinterest bezieht sich auf das Text-Overlay. Darunter werden auf Pinterest, ähnlich wie bei Google, Keywords verstanden. Das bedeutet, mit den zum Text-Overlay passenden Keywords wird schlussfolgernd SEO betrieben und somit entsteht eine höhere Sichtbarkeit. Welche Suchbegriffe häufig gesucht werden, kann in dem zuvor genannten Trend-Tool von Pinterest nachgesehen werden.

4. Topic Tags

Topic Tags sind nützlich, damit eine Seite auf Pinterest gefunden wird. Im Endeffekt sind sie gleichzusetzen mit Hashtags auf Instagram und sollten in die Pin-Erstellung integriert werden. Hilfreich ist hierbei, die eigenen Gedanken über das eigentliche Thema des Pins auszuweiten, um so weitere Suchintentionen potenzieller Follower aufzunehmen.

5. Board-Einstellung

Unter dem Navigationspunkt Boards können Pins sortiert und gespeichert werden. Um sich zu vergewissern, dass die Pins möglichst gut von anderen Nutzern gefunden werden, sollten alle Details eingetragen werden.

 

Ein Vorteil von Pinterest ist, dass der erstellte Content bestehen bleibt und nicht nach einer gewissen Zeit gelöscht wird. Ein weiterer Nutzen der Plattform besteht darin, dass der Feed nicht chronologisch angeordnet ist. Somit kann der Content auch nach mehreren Wochen oder gar Monaten aufgrund eines erhöhten Interesses noch viral gehen und von vielen Nutzern gesehen werden.