Kurznachrichten

Google gibt drei Tipps für die Suchmaschinenoptimierung

In einem aktuellen Blog-Beitrag verrät der Suchmaschinenkonzern Google drei optimale Vorgehensweisen für die SEO-Strategie für Unternehmen. Täglich werden 7.000 Internetseiten mehr als 200 Mal geändert, und mit dieser Aufgabe hat die Produktseite von Google die gleichen Schwierigkeiten wie andere Webseiten. Für die besten Platzierungen der Produktseiten muss auch Google sich an dem Algorithmus orientieren. Hierfür werden drei Regeln der Suchmaschinenoptimierung in den Fokus gestellt.

Kleine Optimierungen im Vordergrund

Um die ersten Ergebnisse nach der SEO-Optimierung in Google zu sehen, müssen auch kleine Überarbeitungen geschätzt und umgesetzt werden. Eine erste Option kann die Überarbeitung der Canonical-Tags sein. Zusätzlich kann das neue URL Inspection Tool in der Google Search Console für die Webseite genutzt werden. Hier kann der Betreiber der Internetseite Einblick in die Performance erhalten. Außerdem können auch etliche Problematiken, die bestehen und noch nicht bearbeitet wurden, behandelt werden.

Risiko eingehen und Veränderungen positiv umsetzen

Durch die ständigen Aktualisierungen in der Google-Suche fällt es Webseitenbetreibern immer schwerer, über den aktuellen Status informiert zu bleiben. Für den zweiten Tipp in der Suchmaschinenoptimierung hat das US-amerikanische Unternehmen die Think with Google-Website getestet. Im letzten Jahr wurden diverse Fehler in der Search Console ausgebessert. Weiterhin erfolgte die Integration von strukturierten Daten und AMP-Technologien. In nur kurzer Zeit nach der Fehlerbehebung auf mehreren Seiten gab es einen Anstieg von insgesamt 200 Prozent in den Impressions. Zudem konnten aufgrund der Featured Snippets 1.000 neue Impressionen pro Tag erkannt werden. Dieser Erfolg gelang aufgrund der Bearbeitung und Aktualisierung des Blogs.

Vermeidung von Duplicate Content

Dass Unternehmen für verschiedene Gruppen von Kunden, Regionen oder Ziele jeweils eigene Webseiten kreieren, ist im Online-Marketing nicht selten. Jedoch entsteht dadurch oftmals Duplicate Content, der sich negativ auf die Rankings in den Suchergebnissen auswirkt. Für dieses Beispiel wurden die Inhalte von sechs unterschiedlichen Internetseiten auf eine individuelle Seite reduziert. Mit dieser Umsetzung verdoppelte sich die Click-Trough-Rate der Call-to-Action und der organische Traffic erhöhte sich um knappe 64 Prozent.

Was können Sie als Unternehmer daraus für sich mitnehmen? Die allgemeine und ganzheitliche Präsenz des Unternehmens spielt im Internet eine wichtigere Rolle als eine Vielzahl von Webseiten mit ähnlichem oder sogar gleichem Content.

Schreibe einen Kommentar