Kurznachrichten

Tipps für den Einzelhandel während Covid-19

Die Corona-Krise stellt den Einzelhandel vor eine große Herausforderung. Vor allem zu Beginn der Krise gingen viele Menschen nur noch für wirklich notwendige Dinge einkaufen und nutzten vermehrt das Online-Angebot der Unternehmen. Doch obwohl viele Geschäfte mittlerweile wieder geöffnet haben, ist es noch ein weiter Schritt zurück zur Normalität.

Daher ist es für den Einzelhandel essenziell, zum einen das Offline-Angebot an die gegebenen Umstände anzupassen und zum anderen mithilfe von Online Marketing neue Kunden zu gewinnen.

Worauf sollte man achten?

Zunächst einmal sollten Unternehmen die Sicherheitsmaßnahmen in Bezug auf Hygiene und Abstandsregelungen klar gegenüber ihren Kunden kommunizieren. Dies sollte nicht nur vor Ort erfolgen, sondern ebenfalls auf allen digitalen Kanälen.

Wie bereits erwähnt, vermeiden viele Menschen unnötige Gänge in die Stadt und in Geschäfte, um sich selbst und andere zu schützen. Entscheiden sie sich dafür, vor Ort einzukaufen, erwarten sie, dass sie alle gewünschten Produkte auch erhalten. Daher ist es sehr wichtig, dass das Inventar regelmäßig aufgefüllt wird. So kann Vertrauen aufgebaut und die Kaufbereitschaft erhöht werden.

Da der Online-Handel in Folge der Corona-Krise immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist jedoch auch hier ein gelungener Auftritt entscheidend. Es lohnt sich, eine Online-to-Offline-Strategie zu entwickeln, um Kunden auf lokale Angebote aufmerksam zu machen. Beispielsweise können Callouts und Sitelinks in Google verwendet werden, um über aktuelle Öffnungszeiten und angebotene Dienstleistungen (zum Beispiel Click-and-Collect) zu informieren.

Zudem kann eine gezielte Online Marketing-Kampagne dabei helfen, neue Zielgruppen und Kunden über das Internet zu gewinnen.