Kurznachrichten

Neue Google-Funktionen für stationäre Händler aufgrund von Covid-19

Veröffentlicht

Die Corona-Pandemie beeinflusst das Kaufverhalten der Bevölkerung. Viele Menschen vermeiden den Gang in stationäre Geschäfte, um sich selbst und andere vor einer Ansteckung zu schützen. Der Online-Handel boomt daher. Doch darauf ist der ein oder andere Ladenbesitzer nicht vorbereitet.

Um stationären Läden bei der Vermarktung ihrer Produkte im Internet zu helfen, führt Google vier neue Funktionen für die Google My Business-Profile und Google Maps ein.

Was ist neu?

Zum einen gibt es nun die Funktion „später abholen“. Diese können Ladenbesitzer verwenden, wenn Produkte zwar aktuell nicht auf Lager sind, aber in ein paar Tagen abgeholt werden könnten. Die Produkte werden in ein Geschäft geliefert, von dem der Kunde sie dann abholt. Allerdings taucht die Funktion nicht automatisch im Profil auf, sondern muss im Merchant-Center-Konto aktiviert werden.

Zum anderen haben die Händler ab sofort die Möglichkeit, mithilfe von Smart Bidding ihre Verkäufe zu analysieren, um somit die Marketing-Maßnahmen optimal anpassen zu können. Hierbei werden die Gebote für jede Aktion austariert – je nach Online-Conversions und Ladenbesuchen. Um dieses Tool nutzen zu können, muss jedoch das Conversion-Tracking aktiviert sein.

Weiterhin gibt es eine neue Funktion, die vor allem für Gastronomiebetriebe interessant ist. Diese können in ihrem Google My Business-Profil nun Anmerkungen wie „zum Mitnehmen“ und „Speisen vor Ort“ einfügen. So sind die Kunden bereits vor dem Kauf optimal informiert und können sich auf die Bedingungen einstellen.

Die letzte Neuerung betrifft Google Maps. Hier sollen ab nächster Woche weltweit neben Angaben zur Verkehrslage sowie ÖPNV- und Fahrradrouten ebenfalls auch Covid-19-Fallzahlen angezeigt werden. Die entsprechenden Daten werden laut Angaben täglich aktualisiert werden.