Kurznachrichten

Pinterest – die visuelle Suchmaschine

Veröffentlicht

Bei der 2009 auf den Markt gebrachten, visuellen Suchmaschine Pinterest handelt es sich um eine Online-Pinnwand, über die sich Nutzer beispielsweise bezüglich Hobbys und Interessen austauschen können. Infolge von Covid-19 konnte die Plattform dieses Jahr einen Anstieg der Suchanfragen um 60 Prozent sowie einen Anstieg der gemerkten Pins um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. Aktuell nutzen weltweit mehr als 400 Millionen Menschen pro Monat die Plattform.

Zudem wird Pinterest mittlerweile von sehr unterschiedlichen Nutzertypen verwendet, um sich Ideen und Anregungen zu holen. Vor allem Männer, die Generation Z sowie Millenials sind in der letzten Zeit eine wichtige Zielgruppe geworden.

Eine kurze Nutzertypologie

Die Anzahl der Pinterest nutzenden Männer ist 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 48 Prozent gestiegen und hat sich somit fast verdoppelt. Interessante Themen während der Corona-Pandemie sind für diese Gruppe beispielsweise die Neugestaltung der Küche, einfache Kochrezepte sowie Pflegetipps.

Bei der Generation Z hat sich die Zahl der Nutzer im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls verdoppelt. Für sie sind vor allem gesellschaftliche Themen sowie Inspirationen zur Persönlichkeitsentwicklung spannend.

Zuletzt ist die Anzahl der Millenials im Vergleich zum Vorjahr um 36 Prozent gestiegen. Sie suchen während Covid-19 vor allem nach Ideen, wie sie ihr zu Hause familienfreundlicher gestalten können.

Obwohl Pinterest sich selbst nicht als soziales Netzwerk bezeichnet, kann die Plattform als zunehmend starke Konkurrenz für Facebook, Instagram & Co. gesehen werden. Zudem bietet sie Werbetreibenden neue Absatzmöglichkeiten und wird daher auch immer wichtiger für den Online-Handel.