Social Media Management (SMM)

Effektive Markenkommunikation: Influencer Marketing und Messenger Marketing

Fotonr.: 1247629972 ©Monster Ztudio/Shutterstock

Influencer Marketing ist mittlerweile äußerst beliebt und wird von zahlreichen Unternehmen häufig genutzt, obwohl es eine recht junge Sparte des Online Marketings ist. Doch allein diese Zahlen sprechen für sich: Mehr als eine Milliarde Instagram-Profile existieren derzeit, hinzu kommen über 500 Millionen Blogs und über 1,3 Milliarden Menschen, die YouTube nutzen. Des Weiteren macht der Fakt, dass 70 Prozent aller Kaufentscheidungen von Influencern herbeigeführt werden, eine Kooperation mit einem dieser Markenbotschafter natürlich äußerst attraktiv. Doch was wäre, wenn man dieses Potenzial mit Messenger Marketing zusätzlich um ein Vielfaches steigert?

Influencer Marketing

Das Schöne am Influencer Marketing für Unternehmen ist: Es gibt unglaublich viele Influencer, die sich auf verschiedenste Themen spezialisiert haben und darin wahre Experten sind. Diese bringen Followerzahlen von mehreren Tausend bis hin zu einigen Millionen mit, und das auf ganz unterschiedlichen Plattformen, wie zum Beispiel Instagram, YouTube oder Snapchat. Sie generieren dadurch hohe Reichweiten und können viele Menschen von den beworbenen Produkten auf authentische Art und Weise überzeugen.

Die besten Conversion Rates werden in der Regel allerdings mit Micro-Influencern erzielt, die besonders überzeugend die Produkte ihrer oftmals weniger großen, aber sehr treuen Fangemeinde präsentieren und höhere Conversion-Rates damit erzielen. Dank ihres authentischen Storytellings kann die Markenbotschaft noch intensiver transportiert werden, was wiederum die Verbundenheit der Follower zur beworbenen Marke steigert. Schließlich vertrauen die Menschen ausschließlich auf Empfehlungen, die glaubwürdig sind.

Damit gilt beim Influencer Marketing in erster Linie: Klasse statt Masse – Millionen Follower nutzen Unternehmen, die sich für Influencer Marketing interessieren, im Endeffekt wenig, wenn diese nur selten zum Kauf überzeugt werden können. Denn die Voraussetzung für erfolgreiches Online Marketing ist es zunächst, Aufmerksamkeit zu generieren und Anreize zu schaffen, um die Follower zu einem Kauf zu bewegen. Marketingverantwortliche messen daher auch die Engagement Rate, denn diese zeigt an, wie oft die Fans interagieren (Likes, Kommentare usw.) und weist damit die tatsächliche Relevanz eines Influencers nach.

Werbemix mit Messenger Marketing erweitern

Für eine erfolgreiche Kundenkommunikation eröffnen sich jedoch mittlerweile noch ganz andere Wege. Die Nutzung von Messenger Marketing kann den nächsten Schritt zu einer persönlichen Kommunikation und intensiveren Kundenbindung schaffen. Ein Chat auf einer Webseite stellt die 1:1-Kommunikation mit dem potenziellen Kunden her und dient zur Beratung, Informationsweitergabe und dem Service. Es zeugt von Gesprächsbereitschaft, einen solchen Dienst anzubieten. Kunden nehmen diesen Vorteil positiv wahr. Ob Facebook Messenger, WhatsApp oder Telegram, die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig. Dennoch sollte dieser Kanal nicht als reine Werbeplattform, sondern zur Kommunikation gebraucht werden, denn in Chats ist der Nutzer lieber privat unterwegs. Der Vorteil beim 1:1-Dialog ist, dass nur Nutzer angesprochen werden, die sich wirklich für ein Produkt, eine Marke oder ein Unternehmen interessieren, weil sie sich für den Empfang solcher Nachrichten zuvor selbst angemeldet haben. Schnelle Erreichbarkeit ist jedoch die Voraussetzung für gute Kommunikation über diesen Kanal. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, automatische Nachrichten auf Standardfragen zu senden oder, wenn diese nicht zufriedenstellend beantwortet werden, auf den persönlichen Chat überzugehen.

Das Beste aus beiden Welten kombinieren

Trifft nun Influencer auf Messenger, ergibt sich ein neues, vielversprechendes Duo für den Marketing-Mix. Der Influencer bringt seine Stärken in Form von Glaubwürdigkeit und Authentizität mit, während mit dem Messenger die 1:1-Kommunikation vertieft wird. Das gelingt zum Beispiel durch die zeitlich begrenzte Übergabe des Unternehmensaccounts an einen Influencer, der dort Content postet und dadurch seine Follower auf die Marke, ein Produkt oder das Unternehmen aufmerksam macht. Ein zweites Szenario: Fans, die sich mit den Produkten eines Unternehmens auskennen, darin also wahre Experten sind, können als Influencer über den Chatbot die Fragen der Kunden beantworten und beratend zur Seite stehen.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Influencer Marketing und Messenger Marketing miteinander zu verbinden. Letztendlich kann man auf diese Weise von der Reichweite der Influencer profitieren und zusätzlich Kundenzufriedenheit und -kommunikation verbessern.